Wieso war es hier eigentlich so lange so still?

Puh, also eigentlich ist das ja völlig irrelevant und geht dich gar nichts an. Wieso war es nur so still hier? Und von mir war kaum etwas zu hören? Funkstille sozusagen! Wie sagte John Lennon so schön:

Live is what happens while you are busy making other plans.

Eigentlich wollte ich 2019 vor allem durchstarten mit meinem eigenen kleinen Business, was auch gut geklappt hat. Es war auch relativ schnell klar, dass dann für das Kochen, Bloggen und Podcasten ein bisschen sehr viel weniger Zeit bleibt. Vor allem, weil ich damit kein Geld verdiene. Leider. Noch nicht. Aber kaum ging es so richtig los, musste ich auch schon einen Gang runterschalten. Das betraf vor allem das Kochen.

Es zog ein kleiner Untermieter ein und der hat meine Essenauswahl extrem eingeschränkt. Eigentlich wollte ich gar nichts mehr essen und mir war vier Monate schlecht – vor allem abends. Nach dieser Phase musste Essen vor allem schnell gehen – also Stulle schmieren und zack. Danach wurde eine Gestationsdiabetes diagnostiziert, die mir endgültig den Spaß am Essen nehmen sollte und es auch geschafft hat. Völlige Verwirrung inklusive. Ein Vorteil war auf jeden Fall, dass ich schon einmal das Kochbuch „Zuckerfrei“ getestet habe.

Inzwischen hat sich das wieder alles beruhigt – für den Endspurt. Ich bin also zurück in der Küche und genieße, wie sehr mich das entspannt nach all den aufregenden Projekten 2019 – beruflich wie privat. Wie das dann 2020 wird, das kann ich noch nicht so richtig absehen. Aber essen muss man doch eigentlich immer, oder?

 

About The Author


Christina

Christina isst und kocht gerne. Vor allem, weil leider oft das eine das andere bedingt. Bis jetzt hat sie alle erfolgreich davon überzeugen können, sie könne kochen. Mal sehen, wann das auffliegt. Wenn sie Glück hat, findet sie zuhause auch irgendwen, der beim essen helfen möchte. Christina lebt und arbeitet in Berlin. Auf Grund ihres schwäbischen Migrationshintergrundes würde sie es sich aber natürlich niemals anmaßen, sich als Berlinerin zu bezeichnen. Aber vielleicht ist sie die einzig wahre Prenzelschwäbin aka Mitte Mutti.