Das Glück der einfache Küche im Kochbuchtest

Der Kochbuchtest zu „Das Glück der einfachen Küche“

„Das Glück der einfachen Küche“ von Malte Haertig und Jule Felice Frommelt ist klar, ein Kochbuch. Aber gleichzeitig ist es wie eine Meditation zum Thema Essen und Genuss.

Und das soll dich nicht abschrecken! Das Kochbuch lädt den oder die Kochende/n ein, die kleinen geschmacklichen Freuden in die Küche einziehen zu lassen. Es entschleunigt. Es erdet. Es bringt dich zum hinschmecken.

Dr. phil. kocht

Das ist auch kein Wunder. Denn Dr. Malte Haertig hat in Philosphie promoviert und beschäftigt sich schon länger eingehend damit, was wir essen und wie wir essen. Und mit Zen Buddhismus. Auf meiner Wunschschliste steht auch sein Buch „Von Zen und Sellerie“, denn darin versucht er (ebenfalls mit Jule Felice Frommelt) die Reize der japanische Küche mit lokalen Zutaten zu zaubern!

Soul Food, Slow Food, Food Love

Alle Gerichte in „Das Glück der einfachen Küche“ gehören sicherlich in die Kategorie Soul Food. Es sind die herzwärmenden Speisen, die dich vielleicht an deine Kindheit, an deine Oma, an einen Urlaub auf dem Lande erinnern. Wenige Zutaten, keine Hexerei bei der Zubereitung.

Kleine Details – große geschmackliche Wirkung

Und trotzdem schauen die Rezepte genau hin. Wie zum Beispiel das Saftbraten der Zwiebeln. Ich übertreibe nicht, wenn mich allein diese Handreichung im Fließtext am Anfang auf ein neues Level gebracht hat. Malte Haertig ist Koch und für ihn ist das sicherlich Standard. Aber er nimmt sich die Zeit, dem/der Leser/in zu erklären, wie das geht. Und ja, es macht den Unterschied. Nie wieder werde ich meine Zwiebeln anders zubereiten – ich schwöre.

Gleiches gilt meinen neuen Kniff für Bratkartoffeln. Ab jetzt bestäube ich die Scheiben mit Mehl bevor sie ins Fett kommen. So wie beim Kartoffelsterz im Buch. Genial! Findet auch meine Tochter. Ich bin auf der familieninternen Bratkartoffel Rangliste einen ganzen Platz nach oben gerückt auf Platz 2!

Hoppla – alles vegetarisch

„Das Glück der einfachen Küche“ nimmt sich und das Essen zurück – und auch die Zutaten werden reduziert. So kommt das gesamte Kochbuch ohne Fleisch aus. Auch auf Eier wird weitgehend verzichtet. Sahne und Butter finden Verwendung – aber wie man die ersetzt erschließt sich schnell bei Bedarf für eine vegan Version.

Trotzdem ist die Auswahl der Rezepte so vielfältig, dass es dir vielleicht gar nicht aufgefallen wäre, wenn ich es hier nicht erwähnt hätte. Außer du liebst dein Cassoulet immer schon deftig fleischig. Da ging ein kleiner Aufschrei durch mein Instagram Profil. Was, Cassoulet ohne Fleisch?

Entschleunig kochen im Wendland

Das gesamte Buch ist im Rundlingsmuseum im Wendland entstanden. Witzigerweise war ich 2018 in Lüblen auf einer Hochzeit in genau diesem Rundlingsdorf. Ich kann es nur empfehlen – das Kartoffelhotel direkt neben dem Museum ist der Hit. Ja, hier kann man alles aus Kartoffeln genießen. Ich fand vor allem den Kartoffelkuchen (!!) spitze.

Aber zurück zum Buch. Vielleicht kam bei mir die Stimmung des Buches noch mehr an, weil ich weiß wo es entstanden ist. An einem Ort, der früher am Ende der westlichen Welt lag. In einem Museumsdorf, das an frühere, viel einfachere und gezwungenermaßen bescheidenere Zeiten erinnert. In besagtem Museum habe ich schöne Stunden verbracht – hier würde ich sehr gerne alles mögliche kochen. Zwischen Wiesen und alten Gebäuden.

Mein Fazit zum Kochbuch

Der Titel „Das Glück der einfachen Küche“ hält was er verspricht. Ich bin wirklich begeistert. Die Zusammenstellung der Rezepte ist abwechslungsreich, bodenständig und trotzdem interessant. Mir gefällt der Ansatz der Reise zu den einfachen Sinnesfreuden.

Es ist dennoch kein Diätbuch, kein asketisches Verzichts-Buch. Es erinnert mich ein bisschen an die Meditation mit der Rosine, die man in den Mund nimmt und sich dann auf Struktur, Textur, Veränderung konzentriert, ohne sie zu essen. Zum Glück kann und soll man aber alles, was in diesem Kochbuch beschrieben ist, tatsächlich verspeisen.

Für wen ist es das richtige Kochbuch?

Würde ich dieses Kochbuch verschenken, dann wäre der oder die Beschenkte jemand, der vielleicht schon viel ausprobiert hat und gerne kocht. Jemand, der/die Spaß hat, mal wieder kulinarisch einen Gang herunter zu schalten. Inne zu halten, zu schnibbeln, zu entdecken, zu schmecken, zu essen. Ganz bewusst. Vielleicht aber jemand, der gerade erst anfängt mehr zu kochen. Die Gerichte gelingen leicht und Erfolg ist garantiert.

Diese Rezepte habe ich ausprobiert:

Ich gehe ja immer so vor, dass ich das Buch durchlese und mir dann Zettelchen zwischen die Seiten klebe dort, wo ich ein Rezept testen möchte. Diesmal ist etwas Erstaunliches passiert. Obwohl der Test länger gedauert hat als erwartet und weniger umfangreich war, habe ich intuitiv Gerichte zwischendrin gekocht, die im Buch sind, die ich aber gar nicht testen wollte! So gab es Pasta und auch Serviettenknödel kürzlich. Inspiriert war ich also doppelt, scheint mir.

  • Linsensalat mit Sellerie und Röstzwiebeln, S. 45
  • Apfelbeignets, S. 153
  • Ofenkürbis, S. 78
  • Saftbraten, S. 22
  • Cassoulet, S. 71
  • Polentanocken mit Tomaten, S. 198
  • Karotte mit Dill, S. 56
  • Zitronentarte, S. 168

Fakten zum Kochbuch

Das Glück der einfachen Küche: Kneten, reiben, zupfen, mischen – Kochen als sinnliches Handwerk

  • Herausgeber : AT Verlag; 1. Edition (24. Februar 2020)
  • Sprache: : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 200 Seiten
  • ISBN-10 : 3039020498
  • ISBN-13 : 978-3039020492
  • Abmessungen : 19.1 x 2.5 x 25.8 cm

Was ich jetzt gerade so koche? Findest du auf Instagram.

About The Author


Christina

Christina isst und kocht gerne. Vor allem, weil leider oft das eine das andere bedingt. Bis jetzt hat sie alle erfolgreich davon überzeugen können, sie könne kochen. Mal sehen, wann das auffliegt. Wenn sie Glück hat, findet sie zuhause auch irgendwen, der beim essen helfen möchte. Christina lebt und arbeitet in Berlin. Auf Grund ihres schwäbischen Migrationshintergrundes würde sie es sich aber natürlich niemals anmaßen, sich als Berlinerin zu bezeichnen. Aber vielleicht ist sie die einzig wahre Prenzelschwäbin aka Mitte Mutti.

Leave a Comment