Modern Baking von Donna Hay im Test
Allgemein Kochbuchtest

Modern Baking von Donna Hay – so fand ich das Backbuch im Test

Okay, langsam ist es kein Geheimnis mehr, dass ich ein Fan von Donna Hay bin. Siehe auch meine Test zu „Von einfach zu brilliant“ und „Keine Zeit zu Kochen“. Ihre wunderschönen Bilder sind verantwortlich für meine Kochbuchliebe beziehungsweise für meine erste Kochbuchliebe. Ihre unkomplizierten Gerichte und Rezepte sind einfach genau mein Ding. Als jetzt ihr Buch „Modern Baking“ erschien, dachte ich so: Gebacken hast du schon länger nicht mehr richtig ausgiebig. Mach doch mal einen Backbuchtest statt eines Kochbuchtests. Danke an den AT Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mir war allerdings direkt klar, dass ich an meine Grenzen stoßen würde, was das Essen angeht. Bei Kochbuchtests ist das kein Problem: Wir müssen ja jeden Tag irgendwas essen. Mittags oder abends werden meine Testgerichte einfach verputzt. Aber was soll ich mit all dem Süßkram anstellen? Immerhin: Ich habe mich auf diese Weise komplett um das Thema Plätzchen gedrückt dieses Jahr.

Backbuchtest und Spendenaktion

Die Idee entstand, das Gebackene zu verschenken. An Freunde, an das Büro vom Mann. Moment mal, Vorweihnachtszeit, Schenken, Teilen…vielleicht könnte eine kleine Spendenaktion daraus entstehen? Gesagt, getan. Den ganzen Dezember über habe ich mit den Testergebnissen Spenden eingesammelt. Es kamen 150 Euro zusammen, die bereits an „Aktion Deutschland Hilft“ für die Nothilfe im Jemen gingen.

Wie war denn jetzt das Backbuch?

Lecker. Also nicht das Buch, sondern die Ergebnisse. Ich bin auch jetzt gerade sehr überrascht, wie viel ich tatsächlich gebacken und ausprobiert habe. Das Buch ist auf jeden Fall ein echter Klopper: 400 Seiten voller Leckereinen. Wo soll man da nur anfangen? Das ist ganz einfach, denn das Buch folgt einer fantastischen Struktur, wie ich finde. Wer „Von einfach zu brilliant“ kennt (das ich auch schon getestet habe), der kennt das schon.

Die Kapitel und Unterkapitel – genial!

Der Inhalt des Buch ist super gegliedert, wobei manchmal die Rezepte die Sturktur ein bisschen sprengen und zum Beispiel schokoladiges auch an anderer Stelle auftauchen kann. Aber wer ein passendes Rezept sucht, kann sich durch die vielen vielen Seiten so sehr gut durchhangeln. Denn es gibt ein Kapitel für

Schokolade
Karamel und Kaffee
Zucker und Gewürze
Obst und Beeren
Milch und Rahm

Innerhalb dieser Kapitel gibt es außerdem jeweils die Unterkategorien QUICK FIX und FRESH AND LIGHT. Das heißt, nach vielen Rezepten allgemein zum Thema Schokolade gibt es dann noch ganz schnelle Rezepte in Quick Fix. Hier scheut Donna Hay niemals vor gekauften Zutaten zurück oder vor kleinen Leckereien, die man eigentlich nur noch zusammenbauen muss (Ananasscheibe, gekauftes Kokossorbet, Honig – zack fertig – zum Beispiel). Was ich als – räusper – Mutter (klingt das bescheuert!) und ständig abgelenkte Multitastkerin mit Hang zu schnellen Erfolgen sehr toll finde. Schnell ist gut. Vor allem, wenn man ein kleines Dessert für das Dinner mit Freunden sucht und nicht ewig in der Küche stehen will.

In Fresh and Light gibt wiederum immer eine kleine leichte Alternative. Grade nach den fetten Weihnachtstagen vielleicht eine gute Idee. Ich will zum Beispiel immer noch gerne das Rezept für Kuchen ohne Mehl ausprobieren. Er wird faktisch nur mit gesundem Zucker gemacht – also braunem und langsam aufzuspaltenem. Ohne Maß und Mitte schlägt auch das alles natürlich auf die Hüften. Aber ich finde die Idee toll und man findet tolle Rezepte, die auf jeden Fall weniger opulent und durchdacht sind.

Im Land der 1000 Küchenformen

Was ich ein bisschen schade finde, ist die Tatsache, dass man für jedes Backbuch eigentlich einmal die Backabteilung im Kaufhaus leerkaufen müsste. Wer dieses Buch kaufen will, sollte nochmal die Größe der Formen checken, die man braucht. Ich bin öfter auf die nächstgrößere oder kleinere ausgewichen, was gut ging. Aber manchmal bin ich an meine Grenzen gestoßen.

Bei einem Rezept – den Bananen Cookies mit Ahornsirupglasur – ist im Lektorat leider verschwunden, was man mit den Bananenchips aus der Zutatenliste machen soll. Tipp: Nicht einfach in den Teig schmeißen (weiß ich jetzt auch) sondern die Cookie-Teigkugeln darin rollen. Ich war so frustriert, dass die Ahornglasur leider ausfallen musste.

Beim Hefeteig Rezept hat mir außerdem ein bisschen Kontext gefehlt. Das kennst du vielleicht auch schon – ich finde, manchmal braucht man ein bisschen mehr Erklärung. Das war zum Glück nicht mein erster Hefeteig. Aber ein Backanfänger kann seinen Teig wegwerfen, wenn er zu heiße geschmolzene Butter zur Hefe kippt. Steht da leider nicht dabei. Good luck.

Das Fazit

Insgesamt freue ich mich, ab jetzt ein Buch in meinem Regal zu haben, in dem ein bunter Mix drin ist – für jeden ist etwas dabei. Von Schokomousse-Torte bis Apfelkuchen. Von Donut bis kleine Trüffel. Von Ruck-zuck-Tartes bis Energiekugeln. Es langweilen keine Klassiker aber eine Art Zusammenfassung von Donna Hays Rezeptideen ist es natürlich schon. Wie wenig Überschneidungen mit trotzdem begegnet sind, fand ich toll. Für mich ein gelungenes Backbuch, das ich sicherlich noch oft in die Hand nehmen werde.

Diese Rezepte habe ich getestet

  • Himbeertarte, Rezept S. 280
  • Zimtschnecken mit Crème Fraîche Glasur, Rezept S. 163
  • Schoko Eistorte, Rezept S. 60
  • Whisky Salzbrezel Trüffel, Rezept S. 190
  • Feigen-Schoko-Trüffel in Tränenform, Rezept S. 24
  • Goji-Kokos-Energiekugeln, Rezept S. 71
  • Gewürzter Apfelkuchen, Rezept S. 273
  • Saftige Zimt-Dattel-Cookies, Rezept S. 219
  • Blaubeer-Thymian-Tarte, Rezept S. 228
  • Bananen-Kokos-Kuchen mit dreierlei Milch, Rezept S.332
  • Bananen-Cookies mit Ahornsirupglasur, Rezept S. 104
  • Glasierter Schoko-Gugelhupf. Rezept S. 33
  • Zitronen-Joghurt-Kuchen, Rezept S. 347
  • Schoko-Himbeer-Marshmellow-Schnitten, Rezept S. 39
  • Ricotta-Buttermilch-Eiscreme, Rezept S. 320

Das sind also Rezepte aus:

Schokolade, Schokolade Quick Fix und Schokolade Fresh and Light
Karamel und Kaffee
Zucker und Gewürze
Obst und Beeren, Obst und Beeren Fresh and Light
Milch und Rahm

Dieses Rezept kannst du direkt ausprobieren:

Muss ich mir noch überlegen

Die Fakten zum Buch

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: AT Verlag (24. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783038000686
  • ISBN-13: 978-3038000686
  • ASIN: 303800068X
  • Größe und/oder Gewicht: 22,5 x 4,5 x 27,4 cm

Modern Baking: Torten, Kuchen, Cookies und mehr

(Partnerlink)

3 thoughts on “Modern Baking von Donna Hay – so fand ich das Backbuch im Test”

  1. Super, wie viel du getestet hast! Mir ist nicht nur bei Donna Hay, sondern auch bei anderen Kochbüchern aus dem englischsprachigen Raum schon aufgefallen, dass da sehr viele verschiedene Backformen verwendet werden. Finde ich sehr nervig! Auch, weil oft der deutsche Verlag dann einfach übernimmt anstatt Hinweise zur Anpassung zu geben. Ich habe schon sehr viele Formen, bin aber auch nicht bereit, dann noch mehr zu kaufen.
    Manchmal sieht mein Kuchen dann halt etwas anders aus, aber solange es schmeckt 😉
    Lg, Miriam

    1. Hallo Miriam, ja, ganz genau! Ich weiche dann auch immer aus und backe mit dem Restteig z.B. einen klitzekleinen Kinderkuchen extra. Aber es nervt tierisch. Am allermeisten nerven mich übrigens diese viereckigen Formen. Davon habe ich exakt eine und die ist dann im Zweifel in der falschen Größe. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.